Moskau in Köln

#Köln #NeueRechte


Kundgebung vor dem Hauptbahnhof

Eine von der moskaunahen Partei “Einheit” veranstaltete Kundgebung fand am 21.02.2016 auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz statt.

von Clemens Coellen — 21.02.2016

Die Kundgebung

Die recht professionell auftretenden russischstämmigen Aktivisten gaben Brandreden gegen kriminelle Flüchtlinge zum Besten, beteuerten, nicht rechtsradikal zu sein und bemühten oft rezitierte Mantras wie “ich habe nichts gegen Flüchtlinge, aber…” sowie “man wird ja noch sagen dürfen…”. Alle hochgehaltenen Pappen mit den üblichen migrantenfreundlichen Sprüchen waren erkennbar aus einer Layoutschmiede.

Augenscheinlich war die Partei „Einheit“ maßgeblich an der Veranstaltung beteiligt. Es gab außerdem noch eine hoch modernistische Gruppierung “MSF”, was mit “Männer schützen Frauen” aufgelöst wird.

Die Gegendemonstration

In ca. 50 Meter von der Kundgebung entfernt standen ebenfalls meist russichstämmige Gegendemonstranten, welche die “Einheit” mit Putin in Verbindung brachten. Einige “Pro-Einheits-Demonstranten” ließen es sich nicht nehmen, zu den Gegendemonstranten zu marschieren um diese ein wenig zu provozieren. Die Polizei unterband dies jedoch rasch.

Die Presse

Vertreter der Lügenpresse gaben sich nicht zu erkennen, dafür war ein russisches Fernsehteam anwesend, welches im Lande des „lupenreinen Demokraten“¹ sicher ausschließlich der Правда² verpflichtet ist. Ausserdem wurde recht ausgiebig mit Handykameras gefilmt.

Die Familie

Warum nur gleichen sich die Auftritte von Pegida, Hogesa, AfD, “Einheit”, NPD, Pro-Bewegung und wie sie alle heißen wie ein Ei dem anderen?


¹ Ausspruch Altbundeskanzler Schröder
² Правда = Prawda = Wahrheit

Advertisements